Antisemitismus: Sind die Juden vom Teufel?

Anfang/Impressum

Foto-CD für 18 Euro mit über 1000 Astronomiefotos - 5 Euro für die Kindernothilfe!

Der Anlaß, warum ich diesen Artikel schreibe, ist, daß ich vor ein paar Tagen auf eine antisemitische Internetseite gelangt bin, die aufs Übelste die Juden beschimpft und darin gipfelt, Jesus habe den Juden gesagt sie hätten den Teufel zum Vater. Daraus schlußfolgert der Autor, daß JHWH, der jüdische Gott, mit dem Teufel identisch sei!
 
Ich verlinke diese Hetzschrift bewußt nicht, möchte aber einige Zitate daraus wiedergeben und sie dann in ein objektiveres Licht stellen:
 
Zunächst wird behauptet, daß der Talmud eine wesentlichen Grundlage des Judentums sei. Einige beispielhafte Zitate möchte ich hier wiedergeben:
 
"Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten." (Erubin 43b)"
 
"Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher." (Baba mezia 71a)
 
"Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh." (Baba mezia 114b)
 
"Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher." (Aboda zara 22b)

 

Als Quelle wird folgendes angegeben:
 
Der Babylonische Talmud, erste vollständige und zensurfreie Übersetzung ins Deutsche von Lazarus Goldschmidt, zwölf Bände, Erstpublikation im Jüdischen Verlag Berlin 1930-36; Neuauflage im Jüdischen Verlag Frankfurt 2002, (ISBN 3-633-54200-0).

Zudem wird behauptet, daß zwar auch das jüdische Alte Testament solche Passagen habe, aber:
 
"Hingegen ist die im Neuen Testament verkündigte Lehre der Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung eine diametrale Abkehr vom sprichwörtlichen alttestamentarischen Haß und vom Auserwähltheitsgedanken der Hebräer."
Der Gipfel der erwähnten Internetseite lautet dann:
"Nichts macht den Gegensatz zwischen dem Alten Testament und dem Neuen Testament deutlicher als die Rede Jesu Christi an die Juden:
"Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge." (Johannes 8,44)"
 
Somit sei angeblich der Gott JHWH der Teufel selber!
 
Als Untermauerung werden noch aktuelle Zitate von prominenten Juden angegeben:
"Die Seelen der Gojim [Nichtjuden] sind von ganz anderer, minderer Art. Alle Juden sind von Natur gut, alle Gojim von Natur böse. Die Juden sind die Krone der Schöpfung, die Gojim ihr Abschaum." (Rabbi Shneur Zalman, einer der einflußreichsten Talmudgelehrten unserer Zeit, FAZ, 11. 3. 1994)

"Wenn ein Jude eine Leber benötigt, erlaubt die Thora wahrscheinlich, einem gerade vorbeikommenden Nichtjuden die Leber gewaltsam zu entnehmen. Jüdisches Leben ist unendlich viel heiliger und einmaliger als nichtjüdisches." (Rabbi Jizchak Ginsburg, zitiert in: Israel Shahak, "Jewish Fundamentalism")
"Warum sind die Juden im Geschäftsleben überall auf der Welt unglaublich erfolgreich, außer in Israel? In Israel gibt es nicht genug Gojim, will heißen Trottel, die darauf warten, betrogen zu werden. Wenn alle um den Ball stehen, kann keiner ein Tor schießen." (Chaim Bermant, israelischer Schriftsteller).
An anderer Stelle werden die Juden verurteilt, weil sie ihre Schlachttiere schächten, so daß diese einen ca. 10-minütigen qualvollen Tod haben.
 
 
Zunächst einmal möchte auch ich betonen, daß ich alle erwähnten Zitate (des Talmud und der anderen Gelehrten) zutiefst ablehne und verwerfe! Aber: Die Behauptung, das Neue Testament sei vollkommen gut und unsere heutigen christlichen Glaubensauffassungen voller Nächstenliebe möchte ich entschieden entkräften! Auch hier gibt es Zitate, die genauso fundamentalistisch sind:
 
 
Römer 13, 1+2: "Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Ordnung; die aber widerstreben, werden über sich ein Urteil empfangen." 

Also - war Hitler von Gott und Sophie Scholl wird von ihm ein Urteil empfangen?

oder:
 
Lukas 3, 15-17: "Als aber das Volk voll Erwartung war und alle dachten in ihren Herzen von Johannes, ob er vielleicht der Christus wäre, antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen. In seiner Hand ist die Worfschaufel, und er wird seine Tenne fegen und wird den Weizen in seine Scheune sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen."
 
Oder Offenbarung 2, 26-28: "Und wer da überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden, und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe, und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen, wie ich von meinem Vater empfangen habe; und ich will ihm geben den Morgenstern."
 
Auch hier gibt es noch zahlreiche weitere Beispiele.

Außerdem hat Jesus Christus keinesfalls gesagt, daß JHWH der Teufel sei. Seine Gerichtspredigt bezieht sich vielmehr auf die Pharisäer und Schriftgelehrten, die er mehrfach scharf verurteilt:

"Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen." (Matthäus 23, 13 und andere)
 
Damit ich nicht falsch verstanden werde: Selbstverständlich redet Jesus an sehr vielen Bibelstellen von Vergebung und Nächstenliebe, aber es gibt auch im Neuen Testament extrem grausame Verse!
 
Wenn JHWH der Teufel wäre, dann wäre auch Abraham, Isaak, Jakob, Moses, Elia, Jesaja, Daniel usw. vom Teufel, da sie alle von JHWH erwählt wurden. Das hat Jesus niemals gesagt und mit absoluter Sicherheit auch nicht geglaubt! Im Gegenteil, er bezieht sich des öfteren in positiver Weise auf einige dieser Heiligen. (z.B. Matthäus 24,15, Lukas 9,30). Zudem gibt es auch im alten Testament viele wunderschöne Bibelstellen, z.B. über das kommende Reich Gottes in Jesaja 65, 17-25 oder auch Psalm 117: 
 
"Lobet den Herrn alle Heiden! Preiset ihn, alle Völker! Denn seine Gnade und Wahrheit waltet über uns in Ewigkeit.
Halleluja!"
 
 
Ich möchte nun noch einige weit verbreitete Glaubensauffassungen evangelikaler Christen, die sich als "Wahre Christen" bezeichnen, weil sie angeblich alles glauben, was in der Bibel steht, und die für sich in Anspruch nehmen, als einzige Glaubensgemeinschaft wirklich den "Heiligen Geist" zu haben, nennen:
"Jede Sünde wiegt vor Gott gleich schwer, eine Lüge ist genauso schlimm wie ein Mord, nämlich unendlich schlimm."
"Jeder Mensch hat unendlich viel Schuld und die ewige Hölle verdient. Nur wer Jesus als Erlöser annimmt wird gerettet, alle anderen werden für immer und ewig in der Hölle leiden, und das ist gerecht!"
"Wer eine einzige Sünde begangen hat, hat unendlich viel Schuld, und kann dies auch nicht durch alle guten Werke der Welt wiedergutmachen. Nur das Blut Jesu kann ihn vor der gerechten Strafe, der ewigen Hölle retten!"
"Der Holocaust ist die gerechte Strafe für die Juden, da sie Jesus Christus als Erlöser ablehnen. Alle Juden, die Hitler vergast hat, und auch alle anderen Juden sowie alle Menschen, die nicht an Jesus Christus glauben, kommen ewig in die Hölle!"
Betonen möchte ich, daß es auch Evangelikale gibt, die derartiges weitgehend ablehnen und eher auf den Knien um Vergebung für Andersgläubige, insbesondere die Juden, beten, als ihnen die Hölle zu wünschen! Es gibt dort einen rechten (fundamentalistischen) und einen linken (liberalen) Flügel.
Und: Fundamentalismus gibt es genau so im Katholizismus, bei den Zeugen Jehovas, den Adventisten usw. und natürlich auch in anderen Religionen, wie wir täglich den Medien entnehmen können.
Um auch noch das Schächten zu erwähnen: Was ist schlimmer, ein Tier zu schächten oder es jahrelang in der Massentierhaltung aus purer Geldgier brutal zu quälen, wie wir es tun?
Wer also meint, die Juden seien böse und die Christen gut, irrt genauso wie jemand, der das Gegenteil behauptet. Die Trennlinie zwischen Geretteten und Verdammten geht nicht zwischen den Religionen, sondern mitten durch sie hindurch. Das heißt, in jeder Religion gibt es verdammte und in jeder gerettete Menschen, außer vielleicht beim Satanismus - davon muß man sich gewiß bekehren!
 
Was ich noch betonen möchte: Ich glaube zwar an eine ewige Seligkeit, aber ich glaube auch, daß Gott die Hölle eines Tages ganz beenden wird. Ein vollkommener, liebender und allmächtiger Gott wird es niemals hinnehmen, daß auch nur eines seiner Geschöpfe ewig leiden muß!

 

Der einzig wahre Christ, der jemals gelebt hat, war in Wirklichkeit ein Jude!

Martin Wagner

 

 

Gott sprach zu Abraham: "Abraham, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich. Welche willst Du zuerst hören?"
 
Abraham: "Die gute!"
 
Gott: "Ich werde Dir Nachkommen verschaffen so zahlreich wie die Sterne am Himmel und der Sand am Meer, und Du wirst  sie nicht zählen können!"
 
Abraham: "Toll! Und die schlechte?"
 
Gott: "Sie komme alle in die Hölle!"

 

 
Glauben Sie wirklich an diesen Gott?

 

Martin Wagner, 15.11.2014, letzte Änderung am 7.2.2017

 

Foto-CD für 18 Euro mit über 1000 Astronomiefotos - 5 Euro für die Kindernothilfe!

 

 

Flugzeug-CD 2 für 18 Euro - 5 Euro für die Kindernothilfe

 

Libyen-CD für 18 Euro - 5 Euro für die Kindernothilfe
 

 

Bei Interesse an teils exotischen Metallen (Zirkonium-Barren, Titan-Bleche, Nickel-Schaum + Draht, Wolfram-Draht, Molybdän-Draht, Tantal-Draht, Niob-Draht, Platin-Draht, Gold-Draht, Silber-Draht usw.) haben klicken Sie hier

 

Meine Astronomie- und Naturfotos für die Kindernothilfe

Glaubensfragen

Anfang

Ranking-Hits