War der Holocaust das Gericht Gottes über die Juden?

Anfang/Impressum

Foto-CD für 18 Euro mit über 1000 Astronomiefotos - 5 Euro für die Kindernothilfe

Glaubensfragen - über 100 Artikel zu Wissenschaft und Glaube, Bibel, Lebensberatung, Sekten, Esoterik, Sexualität, Politik

Radikale fundamentalistische "wahre" Christen antworten auf die Frage, wie ein liebender Gott den Holocaust, also den sechsmillionenfachen Mord der Nazis an den Juden in Auschwitz und anderen Konzentrationslagern zulassen konnte, daß Gott ein heiliger Gott sei, der den Holocaust nicht nur zugelassen, sondern sogar gezielt gemacht habe, da die Juden vor 2000 Jahren Jesus Christus gekreuzigt hätten. Sie berufen sich dabei auf einige Bibelstellen, die, wenn man sie ohne Gegenargumente liest, einem biblisch ungebildeten Leser so plausibel vorkommen, daß dieser in der Tat zu dem Schluß kommen muß, der Holocaust sei das Werk eine rächenden Gottes. Es gibt jedoch ähnlich viele andere Bibelstellen, die man ebenfalls zusammenfügen kann, um genau so einem Leser zu beweisen, daß nicht Gott, sondern der Teufel, der hauptsächlich für alles Böse verantwortlich ist, am Holocaust schuld ist, und daß Gott nicht auf der Seite der Täter, sondern auf der Seite der Opfer war und mit den Juden mitgelitten hat. Ich möchte erst die Argumente der Antisemiten vortragen, um dann meine Sichtweise, daß Gott niemals den Holocaust wollte, zu belegen.

 

These der Antisemiten: Der Holocaust war das Werk Gottes, der die Kreuzigung Jesu durch sein Volk Israel gerächt hat.

Als Jesus der Gotteslästerung beschuldigt wurde, weil er sich als Sohn Gottes bezeichnet hatte, geschah gemäß Matthäus 27 folgendes:

"24 Da aber Pilatus sah, daß er nichts schaffte, sondern daß ein viel größer Getümmel ward, nahm er Wasser und wusch die Hände vor dem Volk und sprach: Ich bin unschuldig an dem Blut dieses Gerechten, sehet ihr zu! 25 Da antwortete das ganze Volk und sprach: Sein Blut komme über uns und unsere Kinder. 26 Da gab er ihnen Barabbas los; aber Jesus ließ er geißeln und überantwortete ihn, daß er gekreuzigt würde."

Dies erfüllte sich gemäß Lukas 21 zunächst bei der Zerstörung des Tempels im Jahre 70 nach Christus durch die Römer und auch später genau so:

"20 Wenn ihr aber sehen werdet, dass Jerusalem von einem Heer belagert wird, dann erkennt, dass seine Verwüstung nahe herbeigekommen ist. 21 Alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe ins Gebirge, und wer in der Stadt ist, gehe hinaus, und wer auf dem Lande ist, komme nicht hinein. 22 Denn das sind die Tage der Vergeltung, dass erfüllt werde alles, was geschrieben ist. 23 Wehe den Schwangeren und den Stillenden in jenen Tagen! Denn es wird große Not auf Erden sein und Zorn über dies Volk kommen, 24 und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt unter alle Völker, und Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind."

Bereits im alten Testament wurde in Jeremia 30 + 31 eine Verfolgung der Juden durch ein "Land des Nordens" (Deutschland?) prophezeit (ich gebe die Links zu den Bibelstellen und Auszüge daraus wieder):

https://www.bibleserver.com/LUT/Jeremia30

"1 Dies ist das Wort, das vom HERRN geschah zu Jeremia: 2 So spricht der HERR, der Gott Israels: Schreib dir alle Worte, die ich zu dir geredet habe, in ein Buch. 3 Denn siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass ich das Geschick meines Volks Israel und Juda wenden will, spricht der HERR; und ich will sie wiederbringen in das Land, das ich ihren Vätern gegeben habe, dass sie es besitzen sollen. 4 Und dies sind die Worte, die der HERR redete über Israel und Juda. 5 Ja, so spricht der HERR: Wir hören ein Geschrei des Schreckens; nur Furcht ist da und kein Friede. 6 Forscht doch und seht, ob Männer gebären! Wie geht's denn zu, dass ich alle Männer sehe, wie sie ihre Hände an die Hüften halten wie Frauen in Kindsnöten, und alle Gesichter verstört und so bleich sind?"

"12 Denn so spricht der HERR: Dein Schaden ist verzweifelt böse, und deine Wunden sind unheilbar. 13 Deine Sache führt niemand; da ist keiner, der dich verbindet, es kann dich niemand heilen. 14 Alle deine Liebhaber haben dich vergessen, fragen nichts nach dir. Ich habe dich geschlagen wie einen Feind mit unbarmherziger Züchtigung um deiner großen Schuld und um deiner vielen Sünden willen. 15 Was schreist du über deinen Schaden und über dein verzweifelt böses Leiden? Um deiner großen Schuld und um deiner vielen Sünden willen habe ich dir das angetan."

"23 Siehe, es wird ein Wetter des HERRN kommen voll Grimm, ein schreckliches Ungewitter wird auf den Kopf der Gottlosen niedergehen. 24 Des HERRN grimmiger Zorn wird nicht ablassen, bis er tue und ausrichte, was er im Sinn hat; zur letzten Zeit werdet ihr es erkennen."

https://www.bibleserver.com/LUT/Jeremia31

"6 Denn es wird die Zeit kommen, dass die Wächter auf dem Gebirge Ephraim rufen: Wohlauf, lasst uns hinaufziehen nach Zion zum HERRN, unserm Gott! 7 Denn so spricht der HERR: Jubelt über Jakob mit Freuden und jauchzet über das Haupt unter den Völkern. Ruft laut, rühmt und sprecht: HERR, hilf deinem Volk, dem Rest Israels! 8 Siehe, ich will sie aus dem Lande des Nordens bringen und will sie sammeln von den Enden der Erde, unter ihnen Blinde und Lahme, Schwangere und junge Mütter, dass sie als große Gemeinde wieder hierher kommen sollen."

 

Wer diese Bibelstellen liest, ohne Gegenargumente zu kennen, der wird wahrscheinlich zu dem Schluß kommen: Der Holocasut war das Gericht Gottes über die Juden!

Nun ist es aber  so, daß es in der Bibel auch zahlreiche Stellen gibt, die eine komplett andere Schlußfolgerung ergeben.

 

Contrathese: Gott wollte niemals den Holocaust und hat mit den Juden mitgelitten!

So heißt es über den Charakter Gottes im Neuen Testament:

1. Johannes 4,8: "Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm"

Johannes 1,5: "Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis."

Jakobus 1, 17: "Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel von Licht und Finsternis."

Wenn Gott die Nazis hervorgebracht hat, was ist dann mit Menschen wie Dietrich Bonhoeffer, Sophie Scholl und Oscar Schindler, die massiv die Juden unterstützt haben und dies zum Teil mit dem Leben bezahlen mußten? Waren die dann vom Teufel?

Lukas 11: "14 Und er trieb einen bösen Geist aus, der war stumm. Und es geschah, als der Geist ausfuhr, da redete der Stumme. Und die Menge verwunderte sich. 15 Einige aber unter ihnen sprachen: Er treibt die bösen Geister aus durch Beelzebul, ihren Obersten.16 Andere aber versuchten ihn und forderten von ihm ein Zeichen vom Himmel. 17 Er aber erkannte ihre Gedanken und sprach zu ihnen: Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird verwüstet und ein Haus fällt über das andre. 18 Ist aber der Satan auch mit sich selbst uneins, wie kann sein Reich bestehen? Denn ihr sagt, ich treibe die bösen Geister aus durch Beelzebul."

Hier sagt Jesus, Satan kann nicht wider Satan sein (was ich übrigens nicht uneingeschränkt glaube, da es okkulte Geistheiler gibt, die mit Satan heilen, was aber schreckliche Nachwirkungen hat) - also kann auch Gott nicht gegen Gott sein! Daß Sophie Scholl usw. von Satan sein sollen ist lächerlich - sie sind sicher von Gott! Wieso kämpft dann Gott gegen Gott?

 

Gehen wir nochmal ins alte Testament. Da steht in den 10 Geboten (2. Mose 20):

"4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: 5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, 6 aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten."

Gott rächt also angeblich die Sünde der Väter bis in die 3. und 4. Generation. Eine Generation sind ca. 30 Jahre, also sind 3 - 4 Glieder ca. 90-120 Jahre. Der Holocaust war aber ca. 1900 Jahre nach Jesu Kreuzigung um 30 nach Christus - das sind ca. 63x30 Jahre, also 63 Glieder!

Hinzu kommt folgendes: Ebenfalls im alten Testament, in Hesekiel 18, hebt Gott die Drohung, bis ins 3. und 4. Glied zu rächen, auf!

"1 Und des HERRN Wort geschah zu mir: 2 Was habt ihr unter euch im Lande Israels für ein Sprichwort: »Die Väter haben saure Trauben gegessen, aber den Kindern sind die Zähne davon stumpf geworden«? 3 So wahr ich lebe, spricht Gott der HERR: Dies Sprichwort soll nicht mehr unter euch umgehen in Israel. 4 Denn siehe, alle Menschen gehören mir; die Väter gehören mir so gut wie die Söhne; jeder, der sündigt, soll sterben. 5 Wenn nun einer gerecht ist und Recht und Gerechtigkeit übt, 6 der von den Höhenopfern nicht isst und seine Augen nicht aufhebt zu den Götzen des Hauses Israel, der seines Nächsten Frau nicht befleckt und nicht liegt bei einer Frau in ihrer Unreinheit, 7 der niemand bedrückt, der dem Schuldner sein Pfand zurückgibt und niemand etwas mit Gewalt nimmt, der mit dem Hungrigen sein Brot teilt und den Nackten kleidet, 8 der nicht auf Zinsen gibt und keinen Aufschlag nimmt, der seine Hand von Unrecht zurückhält und rechtes Urteil fällt unter den Leuten, 9 der nach meinen Gesetzen lebt und meine Gebote hält, dass er treu danach tut: Das ist ein Gerechter, der soll das Leben behalten, spricht Gott der HERR. 10 Wenn er aber einen gewalttätigen Sohn zeugt, der Blut vergießt oder eine dieser Sünden tut, 11 während der Vater all das nicht getan hat: wenn er von den Höhenopfern isst und seines Nächsten Frau befleckt, 12 die Armen und Elenden bedrückt, mit Gewalt etwas nimmt, das Pfand nicht zurückgibt, seine Augen zu den Götzen aufhebt und Gräuel begeht, 13 auf Zinsen gibt und einen Aufschlag nimmt – sollte der am Leben bleiben? Er soll nicht leben, sondern weil er alle diese Gräuel getan hat, soll er des Todes sterben; seine Blutschuld komme über ihn. 14 Wenn der dann aber einen Sohn zeugt, der alle diese Sünden sieht, die sein Vater tut – wenn er sie sieht und doch nicht so handelt, 15 nicht von den Höhenopfern isst, seine Augen nicht aufhebt zu den Götzen des Hauses Israel, nicht seines Nächsten Frau befleckt, 16 niemand bedrückt, kein Pfand fordert, nichts mit Gewalt nimmt, sein Brot mit dem Hungrigen teilt und den Nackten kleidet, 17 seine Hand von Unrecht zurückhält, nicht Zinsen noch Aufschlag nimmt, sondern meine Gebote hält und nach meinen Gesetzen lebt: Der soll nicht sterben um der Schuld seines Vaters willen, sondern soll am Leben bleiben. 18 Aber sein Vater, der Gewalt und Unrecht geübt und unter seinem Volk getan hat, was nicht taugt, siehe, der soll sterben um seiner Schuld willen. 19 Doch ihr sagt: »Warum soll denn ein Sohn nicht die Schuld seines Vaters tragen?« Weil der Sohn Recht und Gerechtigkeit geübt und alle meine Gesetze gehalten und danach getan hat, soll er am Leben bleiben. 20 Denn nur wer sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugutekommen, und die Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen."

(Vollständiger Test hier: https://www.bibleserver.com/LUT/Hesekiel18)

Ein weiteres Argument findet man in Sacharia 2, 12 (Altes Testament), wo Gott über Israel sagt:

"Denn so spricht der HERR Zebaoth, nachdem seine Herrlichkeit mich gesandt hat zu den Völkern, die euch berauben: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an."

Hat Gott seinen eigene Augapfel sechsmillionenfach vergast?

Radikale Christen sagen, das Volk Israel habe Jesus verworfen und daher den "gerechten Zorn" Gottes heraufbeschworen. Allerdings gibt es eindeutige Bibelstellen, die belegen, daß nicht ganz Israel, sondern die Obrigkeit, also die Pharisäer und Schriftgelehrten, Jesus abgelehnt haben, während er beim normalen Volk beliebt war:

Matthäus 21, 45+46: "Und als die Hohenpriester und Pharisäer seine Gleichnisse hörten, erkannten sie, dass er von ihnen redete. Und sie trachteten danach, ihn zu ergreifen; aber sie fürchteten sich vor dem Volk, denn es hielt ihn für einen Propheten."  

und

Johannes 11, 47+48: "Da versammelten die Hohenpriester und die Pharisäer einen Rat und sprachen: Was tun wir? Dieser Mensch tut viele Zeichen. Lassen wir ihn also, so werden sie alle an ihn glauben; so kommen dann die Römer und nehmen uns Land und Leute."

An einigen anderen Bibelstellen verurteilt Jesus die Pharisäer ebenfalls massiv (z. B. in Matthäus 23): https://bibeltext.com/l12/matthew/23.htm

 

Wir sehen also: Man kann zwar die Bibel so auslegen, daß Gott sein Volk 1900 Jahre nach der Kreuzigung Christi zur Rechenschaft gezogen hat, aber es gibt deutlich plausiblere Argumente dafür, daß Gott Hitler und die Nazis haßte und mit den Juden im KZ mitgelitten hat. Dazu gibt es noch ein Erlebnis, das Elie Wiesel, ein jüdischer Schriftsteller und KZ-Überlebender, berichtet hat:

 

"Eine von vielen unvergeßlichen Szenen im Buch: Einem Knaben wird die Schlinge um den Hals gelegt - ein Exempel, weil er mit einem Widerstandskämpfer befreundet war und nichts verriet. Die Häftlinge müssen zuschauen, wie der leichte Körper noch eine halbe Stunde lang zuckt im Todeskampf. »Wo ist Gott?«, hört Elie einen anderen Juden leise fragen. »Und ich hörte eine Stimme in mir antworten: >Wo er ist? Dort - dort hängt er, am Galgen..^«"

(Quelle: https://www.nd-aktuell.de/artikel/625223.gott-am-galgen.html)

   

 

Ein wiedergeborener Christ steht wegen Volksverhetzung vor Gericht,
weil er gesagt hatte, daß es gerecht sei, daß alle Juden, die Hitler vergasen ließ, in die ewige Hölle kämen.
Als der Richter das Urteil verkündet, betet der Christ:
"Herr Jesus Christus, Du bist heilig, und Du bist allmächtig, und Du hast in Deinem ewigen Wort gesagt, daß nur wahre Christen in den Himmel kommen!"
Darauf hört er die Stimme Jesu: "Hör endlich auf, mich zu hypnotisieren!"

 

 

Diplom-Physiker Martin Wagner, 3.2.2022, letzte Änderung 13.5.2022

 

 

Flugzeug-CD für 18 Euro - 5 Euro für die Kindernothilfe

 

Flugzeug-CD 2 für 18 Euro - 5 Euro für die Kindernothilfe

 

Libyen-CD für 18 Euro - 5 Euro für die Kindernothilfe
 

 

Glaubensfragen - über 100 Artikel zu Wissenschaft und Glaube, Bibel, Lebensberatung, Sekten, Esoterik, Sexualität, Politik

Meine Astronomie- und Naturfotos für die Kindernothilfe

Anfang

Ranking-Hits